Fahrradanhänger für Kinderfahrrad – Test Zusammenfassung + Vergleich

Fahrradanhänger für Kinderfahrrad – Test Zusammenfassung + Vergleich

Fahrradanhänger für KinderfahrradVom Frühling bis hin zum späten Herbst ist die Saison der Radfahrerinnen und
Radfahrer. Natürlich sollen da auch die Sprösslinge mit. Doch was tun, wenn
diese noch nicht Radfahren können?

Ein Fahrradanhänger oder aber auch bezeichnet als Lastenanhänger muss her, der auf vielen Straßen einsatzbereit ist. Hier gibt es verschiedenste Modelle.
Im Hinblick auf die Verwendung sollen wichtige Fakten aufgelistet werden. Meistens werden sie an den Anhängerkupplung festgemacht. Somit funktioniert der Transport einwandfrei.

*zum Fahrradanhänger fürs Kind: Burley Honey*

Was macht einen guten Fahrradanhänger aus?

Ein guter Anhänger zeichnet sich durch eine stabile Bauweise aus, in der alle Sicherheitsvorkehrungen eines normalen Anhängers gegeben sein müssen. Das Material reicht von Aluminium bis hin zu Stahl. Da hier Kinder mitfahren, müssen zudem noch Sicherheitsgurte installiert sein. Meist werden 5-Gurt-Systeme verwendet.

Das Produkt sollte nicht allzu viel Eigengewicht aufweisen, um eine angenehme Fahrt für alle zu ermöglichen. Dennoch ist Vorsicht bei Produkten mit geringem Eigengewicht geboten. Bei eventuellen Stürmen könnten diese leichter in Unruhe geraten.

fahrradanhaenger-fuer-kinderfahrradDie verwendeten Materialien sollten leicht zu pflegen sein und die Umwelteinflüsse sich nicht allzu sehr auf die Fahrten auswirken. D. h. an heißen wie auch an kälteren, nassen Tagen soll die Fahrt eine gemütliche sein. Auch sollten die Kinder vor Sonneneinstrahlung geschützt sein wie auch von Wind und Regen.

Manche Hänger fungieren als Jogger-Kits, das heißt, sie können zum Joggen verwendet werden. Es gibt die Möglichkeit, den Anhänger noch mit einer Glocke auszustatten. Zukaufen könnte man eine Babyschale, um auch die kleinsten mit auf einen Ausflug nehmen zu können.

Die Öffnung sollte sehr groß sein, damit der Ein- und Ausstieg schnell geht.

Je stabiler ein Solcher Anhänger ist, kann er mitunter zu Einkaufsfahrten genutzt werden, da der Stauraum recht groß ist und bei normalen Verhältnissen der Anhänger mit Ladung kaum ins Gewicht fällt.

*zum Fahrradanhänger fürs Kind: Burley Honey*

Aus welchen Bestandteilen besteht der Anhänger?

Fahrradanhänger RahmenDer Anhänger besteht aus zwei großen Reifen hinten und oft einem kleinen vorne. Der Kleine dient als Stützrad (wie bei einem normalen Anhänger auch) bzw. als Buggy-Rad. Hier ist noch eine Kupplung vorhanden, um das Kippen des Hängers zu vermeiden.

Im Inneren gibt es eine gedämpfte Sitzfläche, welche zum Teil aus Hartschaum besteht. Der großzügige Stauraum für die Kleinen lässt viele Möglichkeiten offen. Dazu gibt es bei manchen Modellen auch die Möglichkeit der Getränkehalter.

Um die Sitzfläche herum ist der Verbau montiert – das Dach und die Seitenwände. Meist sind Scheiben verarbeitet, damit die Kinder durchschauen können, sowie auch ein
Fliegengitter für die Abhaltung von Insekten während der Fahrt.

Mit Zusatzteilen lässt sich der Wagen in wenigen Handgriffen in einen Buggy verwandeln. Bei vielen Produkten geht dies mit einer Hand. Dieser Kinderwagen ist dann zwar groß, aber durch das Stützrad dennoch sehr wendig. Bei den meisten Türen kommt man damit durch.

Für den Transport kann der Anhänger auch zusammengeklappt werden. Er wird nicht so klein wie ein Buggy, aber dennoch zum Verstauen in ein Auto geeignet.

Reflektoren an den Speichen sowie an allen Seiten und Sicherheitswimpel runden das Sicherheitspaket ab. Ein Rücklicht könnte zusätzlich montiert werden.

Um zu vermeiden, dass der Hänger ins Rollen kommt, gibt’s Modelle mit Feststellbremsen für beide Räder. Dies können auch Scheibenbremsen sein. Auch kann die Federung (Blattfederung) an die Fahrweise angepasst werden.
Die Gurte und Kopfstützen sind höhenverstellbar. Um den Gurt optimal anpassen
zu können, gibt es Sitzverkleinerer.

Mit einem Laufradträgerset kann ein Laufrad mitgeführt werden. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, dass dieses nicht allzu schwer ist, ansonsten könnte der Hänger auch nach hinten kippen.

Wie wird dieser Anhänger gewartet?

Wie die meisten Geräte gehört auch dieser Anhänger geschmiert, gereinigt und gepflegt. Die Bremsen sollten kontrolliert werden, die Rücklichter sowie die Sicherheitsgurte.
Das Oberflächenmaterial ist im Normalfall leicht zu reinigen. Meist genügt es, dieses feucht abzuwischen. Das Innenleben selbst kann man mit einem Staubsauger von etwaigen Essensresten befreien.

Die Luftreifen sollten nicht zu prall gefüllt sein. Hier würde sich die Federung sonst negativ auswirken und die Kinder mehr durchgeschüttelt werden.

Unter der Vielzahl von Fahrradanhängern gibt es auch einen Sieger:

BurleyHoney Bee 2012

BurleyHoney Bee 2012Dieser Fahrradanhänger zeichnet sich durch eine einfache
Bauweise aus. Zudem hat er wenig Gewicht und kann mit dem mitgelieferten Walking-Set
auch als normaler Schiebewagen verwendet werden.

*zum Fahrradanhänger fürs Kind: Burley Honey*

Die Umbauten an diesem Produkt sind mit einer Hand möglich. Die verwendeten Materialien sind qualitativ hochwertig. Ein Kombiverdeck ist vorhanden, ebenso ein integrierter UV–Schutz. In den vorhandenen Seitentaschen können wichtige Utensilien für die Kinder verstaut werden. Außen wirkt dieser Anhänger sehr klein, jedoch bietet er den Kindern innen viel Platz. Die Sitzfläche ist ergonomisch abgestimmt auf die Kinder. Um eine optimale Dämpfung auf unebenen Böden bzw. im Gelände zu garantieren, können zusätzlich Federungen nachgekauft werden.

Ein Fliegennetz ist montiert. Dieses dient gleichzeitig als Windschutz. Fahrten im Regen sind durch angebrachte Regenfolien auch kein Problem. Hier muss nur auf die richtige Montage geachtet werden. Sonst könnte das Wasser von unten in den Anhänger gelangen.
Die Kinder können durch die großen Scheiben hindurchblicken. Im Sommer
wird es auch nicht zu heiß, da sich die Wände öffnen lassen und der Fahrtwind durchblasen kann.

An der langen Deichsel befindet sich ein Kugelgelenk. Im Falle eines Sturzes vom Radfahrer bleibt der Anhänger stehen und kippt nicht um. Mit zwei vorhandenen 3-Punkt-Gurten oder 5-Punkt-Gurten können die Kinder ausreichend gesichert werden.

Das verarbeitete Material lässt sich leicht reinigen und bietet bei regelmäßiger Imprägnierung einen optimalen Nässeschutz.

Details:

  • Alurahmen mit verstärkten Trägern
  • Für 2 Kinder
  • 11,5 kg Gesamtgewicht
  • Kupplung
  • Sicherheitsgurt

*zum Fahrradanhänger fürs Kind: Burley Honey*

zurück zur Fahrradanhänger Test Zusammenfassung